Russland - zukunftsträchtiger Absatz- und Investitionsmarkt

Für die sächsische Wirtschaft ist Russland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte. 

VEMASinnovativ unterstützt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH seit mehr als 10 Jahren die Zusammenarbeit mit Russland. Ziel ist es, mit Technologieforen in den unterschiedlichsten Regionen Russlands sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Zugang zu russischen Großunternehmen, Verbänden und Entscheidungsträgern zu ermöglichen. Dazu werden mit den sächsischen Unternehmen des Innovationsverbunds operative, themenspezifische Netzwerke gebildet, die Einzelleistungen der Unternehmen zu Systemkompetenzen zusammenfassen.  Ein zentraler Bestandteil der Marktarbeit in Russland ist die Organisation eines sächsischen Gemeinschaftsstandes auf der wichtigsten Maschinenbaumesse Russlands, der Metalloobrabotka. 

Zur Etablierung und Festigung der Zusammenarbeit bestehen mit der Regionen Swerdlowsk und mit der Republik Tatarstan Kooperationsvereinbarungen mit den regionalen Maschinebauverbänden bzw. dem Kompetenzzentrum Maschinenbau Tatarstan. Auf politischer Ebene ist VEMASinnovativ in die gemeinsamen Arbeitsgruppen zwischen dem Freistaat Sachsen und den Regionen Swerdlowsk, St. Pertersburg, Kaluga, Tatarstan und Nishnij Novgorod eingebunden.

Besuch einer Delegation aus Lipetzk (Russland) bei VEMASinnovativ

Am 14.05.2014 fand ein Treffen zwischen Vertretern der Administration sowie der Sonderwirtschaftszone aus der Region Lipetzk (Russland) mit VEMASinnovativ und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH im Fraunhofer IWU statt. Von Seiten der sächsischen Industrie nahm HörmannRAWEMA an dem Treffen teil. In einem Rundgang wurde den Gästen ein Überblick über die Forschungsfelder und die neuesten Technologien, die am Fraunhofer IWU entwickelt werden, gegeben. Von besonderem Interesse war für die Gäste die Präsentation des Wirtschaftsstandortes Sachsen und des Clusters VEMASinnovativ, insbesondere mit dem Leistungsangebot in und für Russland. In den Gesprächen wurde eine mögliche Zusammenarbeit, z.B. zur Durchführung von Technologieforen in der Region diskutiert. Ein Besuch des Beauftragten der WFS für die sächsische Wirtschaft in Russland wird im 3. Quartal 2014 stattfinden.

Kontakt: Lars Georgi, Tel.: +49 371 5397 1935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de

Delegation der russischen Firma AVANGARD zu Gast bei VEMAS

Am 14.04.2014 besuchten der Personalleiter, Eduard Averkin und die Verwaltungsleiterin, Anastassia Yakovleva der russischen Firma AVANGARD AG aus der Region Smolensk VEMASinnovativ. Nach einem Rundgang durch das Fraunhofer IWU, bei dem Möglichkeiten der FuE-Kooperation diskutiert wurden, fand ein Rundtischgespräch zum Thema "Personalmanagement - Anzeizsysteme" statt. Dabei erläuterte Frau Christina Günther, Personalcoach der IHK Chemnitz gemeinsam mit Herrn Peter Kroll, Projektmanager aus Leipzig und VEMASinnovativ Vertreter Lars Georgi, die in Deutschland üblichen Wege im Bereich der Mitarbeitermotivation und -bindung.

Abschließend besuchte die Delegation die Professur für Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung der Technischen Universität Chemnitz, um über Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren.

Das Unternehmen AVANGARD AG (www.avangard-plastik.ru) existiert seit 50 Jahren und ist ein Hersteller von großen Bauteilen aus Verbundwerkstoffen. Das Unternehmen ist heute einer der größten Entwicklungs- und Produktionskomplexe und Teil der Föderalen Weltraumagentur der Russischen Föderation.

Erfolgreiche Unternehmerreise nach Rybinsk und Jaroslawl

Vom 16.-21.03.2014 fand eine durch die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH WFS und VEMASinnovativ organisierte Unternehmerreise in die russische Region Jaroslawl statt. In der Stadt Rybinsk beteiligte sich die sächsische Delegation an der internationalen Konferenz "Innovationen, Technologie, Produktion" die vom Triebwerkshersteller NPO SATURN gemeinsam mit der Technischen Universität in Rybinsk organisiert wurde. In Summe nahmen über 380 Gäste an der Konferenz teil. In den verschiedenen Sektionen des Forums präsentierten die sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Kompetenzen im Bezug auf neue Technologien, neue Materialien oder innovative Dienstleistungen. An beiden Tagen des Forums waren in den Sektionen des Forums 180 Gäste anwesend.

Zu den Betriebsbesichtigungen bei dem Triebwerkshersteller NPO SATURN und bei der Werft VYMPEL konnte sich die sächsische Delegation von dem Bedarf an neuen Ausrüstungen und Technologien selbst einen Eindruck verschaffen. In den B2B Gesprächen am zweiten Tag des Forum wurden konkrete Aufgabenstellungen an sächsische Unternehmen übergeben. Ein zweites Technologiesymposium wurde in der Stadt Jaroslawl gemeinsam mit der örtlichen IHK durchgeführt. Teilnehmer waren vorallem die Vertreter der beiden Motorenwerke in Tutaev TMZ und in Jaroslawl GAZ Gruppe sowie Vertreter regionaler Maschinenbauunternehmen. Das Symposium wurde durch den stellvertretenden Gouverneur der Region Jaroslawl begleitet.

In der Zusammenfassung hob die sächsische Delegation insbesondere das große Interesse der Teilnehmer an der Modernisierung ihrer eigenen Produktion hervor.

Kontakt: Lars Georgi, Tel.: +49 371 5397 1935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de