VEMASinnovativ veranstaltet in regelmäßigen Abständen eigene Veranstaltungen zum Technologietransfer. Seit mehreren Jahren bietet die Reihe „VEMAS-Anwenderworkshop“ sächsischen Maschinen- und Anlagenbauern und deren Kunden Einblicke in innovative Lösungskonzepte in den unterschiedlichsten Themenfeldern, wie z.B. der Energie- und Ressourceneffizienten Produktionstechnik, der Unternehmensfinanzierung, der Personalauswahl oder dem Marketing. Zudem ist Vemasinnovativ Partner verschiedenster externer Veranstaltungen. 

Haben auch Sie ein interessantes Transferthema, welches den Rahmen für einen VEMAS-Anwenderworkshop bietet, können Sie uns gern ansprechen.

32. VEMAS-Anwenderworkshop "Maschinenrichtlinie – Anforderungen, Prüfverfahren, Umsetzung" in Leipzig am 26. September 2019

Aufgrund der großen Resonanz des letzten VEMAS-Anwenderworkshops zum Thema Maschinenrichtlinie haben wir uns entschieden, die Veranstaltung in ähnlicher Art nochmals für die Unternehmen im Raum Leipzig anzubieten. Gemeinsam mit der IHK zu Leipzig laden wir Sie ein, sich am 26.09.2019 im EMV-Zentrum Leipzig umfassend über das Thema zu informieren. Dabei steht die gesamte Bandbreite von aktuellen behördlichen Anforderungen über Prüfverfahren bis hin zur Umsetzung im Fokus. Neben den Fachvorträgen erwarten Sie auch Praxisbeispiele zu Herausforderungen im Bezug auf das Thema Maschinenrichtlinie.

Programm und Anmeldeformular
Online-Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Alexandra Köhler, 0371 5397 1817, alexandra.koehler@vemas-sachsen.de

Save the Date: 5. Sächsischer Tag der AUTOMATION "Automatisierungstechnik - Potentiale für die Zukunft"

Bereits zum fünften Mal lädt der Industriearbeitskreis AUTOMATION des Innovationsverbundes Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ zum Sächsischen Tag der AUTOMATION ein - in diesem Jahr unter dem Motto "Automatisierungstechnik - Potentiale für die Zukunft" am 22. Oktober an der Hochschule Mittweida.
Die diesjährigen Themenschwerpunkte sind:
> Robotik & Handlingssysteme
> Assistenzsysteme & Datenmonitoring
> Funkbasierte Sensorik
> Automatisierungsperspektiven in der zukünftigen Automobilproduktion.

Ergänzend zum Vortragsprogramm wird es in diesem Jahr auch wieder eine Begleitausstellung geben. Interessenten können sich bereits jetzt gern melden.

Das offizielle Programm wird in Kürze veröffentlicht.

Kontakt: Lars Georgi, 0371 5397 1935, lars.georgi@vemas-sachsen.de

"Produktionsdatenmanagement im Bestand" im Fokus des 7. Kamingespräches im Industriearbeitskreis FABRIK

Am 04. Juli 2019 fand zum Thema "Produktionsdatenmanagement im Bestand" das 7. Kamingespräch im VEMAS-Industriearbeitskreis FABRIK statt.

Die hohe Relevanz des Thema für die Industrie machte sich insbesondere in der großen Teilnehmerzahl bemerkbar. Über 50 Vertreter aus der produzierenden Industrie sowie produktionsnahe Dienstleister waren vor Ort.
Eingeleitet wurde das Kamingespräch durch drei Impulsvorträge aus Industrie und Forschung zu den Themen "Produktions-Visualisierungen in Echtzeit", "Einführung und Einsatz von InFrame SYNPASE MES" und "Künstliche Intelligenz in der Fabrik".

Die anschließende Diskussion zeigte deutlich, dass der Digitalisierungsgrad bei den Produzierenden Unternehmen aktuell sehr unterschiedlich ist und dass ein großer Bedarf an Lösungen für Fertigungsanlagen im Bestand besteht.

Kontakt: Alexandra Köhler, 0371 5397 1817, alexandra.koehler@vemas-sachsen.de

AUSGEBUCHT: 7. Kamingespräch im Industriearbeitskreis FABRIK "Produktionsdatenmanagement im Bestand" am 04. Juli 2019

Das 7. Kamingespräch im Industriearbeitkreis FABRIK ist ausgebucht. Eine Warteliste ist eingerichtet.

__________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Industriearbeitskreis FABRIK des Innovationsverbundes Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ lädt am 04. Juli 2019 zum 7. Kamingespräch mit der Thematik "Produktionsdatenmanagement im Bestand" in das BEST WESTERN Hotel am Schlosspark in Lichtenwalde ein. Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH statt.

Zur Einleitung in das Thema sind drei Impulsvorträge geplant. Herr Dietke Clauß, Geschäftsführer der Firma CARNET GmbH aus Chemnitz wird zum Thema "Produktions-Visualisierungen in Echtzeit" sprechen, einen Prozessbaukasten als Werkzeug für die "Hilfe zur Selbsthilfe" vorstellen und auf die Potentiale einer ressortübergreifenden und nutzerzentrierten Informationsbereitstellung eingehen. Im Anschluss zeigt Herr Andreas Strauch, Geschäftsführer der camLine Dresden GmbH, wie es in einem realen Kundenprojekt gelang, die teilweise sehr alten Produktanlagen unterschiedlicher Hersteller auch ohne einheitliche Anlagenschnittstellen mit Siemens IoT-Devices zu verknüpfen und deren OEE-Kennwerte auf verlinkten Dashboards zu visualisieren. Frau Dr. Anke Stoll, Gruppenleiterin "Data-Mining und Maschinelles Lernen" am Fraunhofer IWU Chemnitz, gibt abschließend einen Ein- und Ausblick zum Thema "KI in der Fabrik" und zeigt deren Potenziale und Anwendungsbeispiele.

In der anschließenden Diskussion und den Gesprächen bei einem Imbiss sollen weitere Erfahrungen ausgetauscht sowie Potentiale und Ansätze für gemeinsame zukünftige Vorhaben definiert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung

Kontakt: Alexandra Köhler, 0371 5397 1817, alexandra.koehler@vemas-sachsen.de

Erfolgreicher Workshop mit Fokus "Pultrusion" für die Anwendungen von morgen

Der steigende Bedarf an Leichtbaulösungen und die zunehmenden Forderungen nach produktiven Herstellungsverfahren für Serienprodukte bildeten den Ausgangspunkt für den am 04.06.2019 durchgeführten Anwenderworkshop zum Thema "Leichtbau ein Profil geben". Als Einstieg in das Thema konnten die über 50, aus ganz Deutschland angereisten, Gäste aus Industrie und Wissenschaft an einer "Live-Pultrusion" im Forschungsfeld des Fraunhofer IWU teilnehmen. Im Anschluss wurde der Workshop im Industriemuseum Chemnitz fortgesetzt. In sechs Fachvorträgen zum Schwerpunktthema "Pultrusion" erhielten die Workshopteilnehmer einen Einblick in den Stand der Technik, bisherige Anwendungen des Verfahrens und Zukunftsperspektiven. Abschließend bestand die Möglichkeit an einer Museumsführung teilzunehmen und einen Einblick in die Sächsische Industriegeschichte zu erhalten.

Dieser Anwenderworkshop fand in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk PulNet und in Kooperation mit der Regionalabteilung CC Ost des Carbon Composites e.V. sowie mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH statt.

Kontakt: Alexandra Köhler, 0371 5397 1817, alexandra.koehler@vemas-sachsen.de