Russland - zukunftsträchtiger Absatz- und Investitionsmarkt

Für die sächsische Wirtschaft ist Russland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte. 

VEMASinnovativ unterstützt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH seit mehr als 10 Jahren die Zusammenarbeit mit Russland. Ziel ist es, mit Technologieforen in den unterschiedlichsten Regionen Russlands sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Zugang zu russischen Großunternehmen, Verbänden und Entscheidungsträgern zu ermöglichen. Dazu werden mit den sächsischen Unternehmen des Innovationsverbunds operative, themenspezifische Netzwerke gebildet, die Einzelleistungen der Unternehmen zu Systemkompetenzen zusammenfassen.  Ein zentraler Bestandteil der Marktarbeit in Russland ist die Organisation eines sächsischen Gemeinschaftsstandes auf der wichtigsten Maschinenbaumesse Russlands, der Metalloobrabotka. 

Zur Etablierung und Festigung der Zusammenarbeit bestehen mit der Regionen Swerdlowsk und mit der Republik Tatarstan Kooperationsvereinbarungen mit den regionalen Maschinebauverbänden bzw. dem Kompetenzzentrum Maschinenbau Tatarstan. Auf politischer Ebene ist VEMASinnovativ in die gemeinsamen Arbeitsgruppen zwischen dem Freistaat Sachsen und den Regionen Swerdlowsk, St. Pertersburg, Kaluga, Tatarstan und Nishnij Novgorod eingebunden.

VEMAS verabschiedet Maßnahmenplan zur Zusammenarbeit mit dem Swerdlowsker Maschinenbauverband

Auf Basis der im Februar 2013 während des Russlandforums auf der Messe Intec und Z unterzeichneten Absichtserklärung zur Zusammenarbeit zwischen VEMAS und dem Maschinenbauverband der Region Swerdlowsk, wurde am 11.07.2013 auf der Messe INNOPROM in Jekaterinburg der Arbeitsplan für 2013 im Beisein des stellvertretenden Vorsitzenden der Regierung des Swerdlowsker Gebietes, Alexander Petrov und dem sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok unterzeichnet. Künftig sollen Vermarktung und Transfer innovativer Technologien bei gemeinsamen Workshops und Foren forciert werden. Auch über Ausschreibungen und spezielle technische Aufgabenstellungen der russischen Industrieunternehmen soll die VEMAS künftig gezielt informiert werden, ebenso wie über Möglichkeiten zur Beteiligung an Messen und Konferenzen in der Uralregion. Der Swerdlowsker Maschinenbauverband "SMPSO" ist gleichzeitig regionaler Vertreter des Verbands der Maschinenbauer Russlands "SMR".

Kontakt VEMAS: Lars Georgi, Tel.: 0371 53971935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de

(Bildquelle: Deutsches Generalkonsulat Jekaterinburg)

Unternehmerreise nach St. Petersburg im September 2013

Die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) organisiert mit Unterstützung der VEMAS vom 24.-27.09.2013 eine Unternehmerreise nach St. Petersburg. Geplant ist am 25.09.2013 in Zusammenarbeit mit dem Komitees für Industriepolitik St. Petersburg ein zentrales Technologieforum für Unternehmen des Sonder- und Spezialmaschinenbaus, bei denen ein Zutritt nicht möglich ist, durchzuführen. Zu diesem Forum werden auch die Repräsentanz der Holding "Rostechnologia", der Maschinenbauverband der Nordwestregion, der Gießereiverband sowie Unternehmen, die bereits im letzten Jahr besucht wurden, einbezogen. Für den 26.09.2013 sind Technologieforen und Betriebsbesichtigungen in den Unternehmen "Lenpoligraphmasch" und bei OAO "OMZ" geplant. Themen für die Technologieforen sind: Modernisierung von Ausrüstungen zur mechanischen Bearbeitung, Stahl- und Gussproduktion, Schweißen / Oberflächentechnik sowie Lean Management/Reengineering, Forschungskooperationen und Ausbildung.

Um eine Anmeldung bei der WFS wird bis 02.Juli gebeten!

Kontakt VEMAS: Lars Georgi, Tel.: 0371 5397 1935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de

Anmeldung

Erfolgreiche Reise in die Wolgaregion

Vom 16.-21.06.2013 besuchten Vertreter von 13 sächsischen Unternehmen verschiedene Firmen in der Wolgaregion. In Nishnij Nowgorod wurden neben dem Automobilhersteller GAZ auch die Unternehmen "Avtokomponente" und Avtomechanicheskij Zavod" besucht, bevor am Nachmittag in einem Technologieforum vor allem KMU der Region sich über neueste Technologien aus Sachsen informieren konnten. Ein zweites Technologieforum mit Betriebsbesichtigung wurde in Tscheboksary, der Hauptstadt der Region Tschuwaschien, bei der Firme PROMTRAKTOR durchgeführt. Die dritte Station der Reise war die Republik Tatarstan mit einer Besichtigung beim modern aufgestellten LKW Hersteller KAMAZ sowie den Unternehmen ELAZ und dem sächsisch-russischen Joint-Venture "PD-Tatneft" in der Sonderwirtschaftszone ALABUGA. An dem Technologieforum in Tatarstan, welches in Zusammenarbeit mit KNIAT und dem Ministerium für Industrie und Handel organisiert wurde, nahmen zusätzlich verschieden Unternehmen aus Kazan, u.a. aus der Luftfahrtindustrie teil. In zahlreichen Einzelgesprächen im Anschluss an die Besichtigungen und Technologieforen wurden auf bilateraler Ebene Anfragen an die sächsischen Unternehmen gerichtet.

Um die technisch-technologische Zusammenarbeit zwischen dem sächsischen Maschinenbau und der Industrie in Tatarstan zu festigen, unterzeichnete VEMAS eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Maschinenbau der Republik Tatarstan, welches ebenfalls am Institut KNIAT ansässig ist.

Kontakt VEMAS: Lars Georgi, Tel.: 0371 53971935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de