Russland - zukunftsträchtiger Absatz- und Investitionsmarkt

Für die sächsische Wirtschaft ist Russland einer der wichtigsten Wachstumsmärkte. 

VEMASinnovativ unterstützt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH seit mehr als 10 Jahren die Zusammenarbeit mit Russland. Ziel ist es, mit Technologieforen in den unterschiedlichsten Regionen Russlands sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Zugang zu russischen Großunternehmen, Verbänden und Entscheidungsträgern zu ermöglichen. Dazu werden mit den sächsischen Unternehmen des Innovationsverbunds operative, themenspezifische Netzwerke gebildet, die Einzelleistungen der Unternehmen zu Systemkompetenzen zusammenfassen.  Ein zentraler Bestandteil der Marktarbeit in Russland ist die Organisation eines sächsischen Gemeinschaftsstandes auf der wichtigsten Maschinenbaumesse Russlands, der Metalloobrabotka. 

Zur Etablierung und Festigung der Zusammenarbeit bestehen mit der Regionen Swerdlowsk und mit der Republik Tatarstan Kooperationsvereinbarungen mit den regionalen Maschinebauverbänden bzw. dem Kompetenzzentrum Maschinenbau Tatarstan. Auf politischer Ebene ist VEMASinnovativ in die gemeinsamen Arbeitsgruppen zwischen dem Freistaat Sachsen und den Regionen Swerdlowsk, St. Pertersburg, Kaluga, Tatarstan und Nishnij Novgorod eingebunden.

Erfolgreiche Delegationsreise nach Sibirien

Unter Leitung des sächsischen Staatsministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok fand vom 20.-25.10.2013 eine Delegationsreise mit 21 Vertretern von sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen und Institutionen in die Russischen Regionen Novosibirsk und Kemerovo statt. Auf dem Programm standen neben Gesprächen mit dem Gouverneur des Gebiets, Vasily Jurtschenko, und dem Beauftragten des Präsidenten der Russischen Föderation für den Bezirk Sibirien, Viktor Tolokonski vor allem Technologieforen und Unternehmensbesichtigungen.

An dem von VEMAS gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) in Novosibirsk organisierten Technologieforum nahmen ca. 85 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Stellvertretend für die in der Region Novosibirsk ansässigen Industrie- und Wissenschaftszweige besichtigte die sächsische Delegation die Unternehmen SIBELEKTROPRIVOD, ELSIB und SIBLITMASCH und besuchte den Technologiepark und ein Institut im Wissenschaftsstädtchen Akademgorodok.

Ein zweites Technologieforum fand 280 km entfernt an der Technischen Universität Kuzbass in Kemerovo statt. Auch hier nahmen die Vertreter verschiedener Unternehmen der Region an der Veranstaltung teil. Im Anschluss wurde das Unternehmen KVSC besichtigt, dass Kesselwagons für die russische Eisenbahn fertigt.

Einmal mehr konnten sich die sächsischen Gäste vom Bedarf an modernen Maschinen, Ausrüstungen und Technologien in den russischen Industrieunternehmen überzeugen. In zahlreichen Gesprächen wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen sächsischen und russischen Partnern diskutiert.

Unternehmerreise nach St.Petersburg

Vom 24.-27.09.2013 organisierte die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH gemeinsam mit der VEMAS eine Unternehmerreise nach St. Petersburg. Dabei fand am 25.09.2013 in Zusammenarbeit mit dem Komitee für Industriepolitik St. Petersburg ein zentrales Technologieforum für Unternehmen des Sonder- und Spezialmaschinenbaus statt. Zu diesem Forum waren auch die Repräsentanz der Holding "Rostechnologia", der Maschinenbauverband der Nordwestregion und der Gießereiverband vertreten. Am 26.09.2013 fanden Technologieforen zu den Themen Modernisierung von Ausrüstungen zur mechanischen Bearbeitung, Stahl- und Gussproduktion, Schweißen/Oberflächentechnik sowie Lean Management/Reengineering, Forschungskooperationen und Ausbildung und Betriebsbesichtigungen in den Unternehmen "Lenpoligraphmasch" und bei OAO "OMZ" statt.

Delegationsreise des SMWA unter Leitung von Staatsminister Sven Morlok mit sächsischen Unternehmen nach Novosibirsk/Kemerovo vom 20.-25. Oktober 2013

Im vergangenen Jahr hat der Außenhandel Sachsens mit Russland neue Rekordmarken erreicht: Mit einem erneuten zweistelligen Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2011 exportierte die sächsische Wirtschaft Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,35 Milliarden Euro nach Russland. Den Import mit eingerechnet, ist Russland nun viertgrößter Handelspartner Sachsens. Um die sächsische Wirtschaft auch weiterhin bei Ihren Aktivitäten auf diesem wichtigen Markt zu unterstützen, findet in diesem Jahr wieder eine politisch begleitete Unternehmerreise nach Russland statt. Sie wird vom 20. bis 25. Oktober 2013 nach Novosibirsk, in das größte Industriezentrum Russlands hinter dem Ural, und in die benachbarte Region Kemerovo führen. Das Programm sieht neben Unternehmensbesuchen auch ein Technologieforum zum Thema "Innovative Technologien zur Modernisierung und Effizienzsteigerung der Produktion" vor. Zusätzlich ist ein Technologieforum in dem durch Schwerindustrie geprägten Gebiet Kemerovo vorgesehen.

Die Reise wird durch die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH vorbereitet und gemeinsam mit VEMAS durchgeführt.

Eine Anmeldung ist bis zum 6. September 2013 auf beiliegendem Anmeldeformular bei der WFS vorzunehmen.

Antwortfax