Markt Türkei

Die Türkei war 2009 in der Lage, den Einbruch der Wirtschaftskrise gut zu überstehen und gehört zu den dynamischsten Volkswirtschaften der Region. So ist der Produktionsindex der verarbeitenden Industrie 2014 mit mehr als drei Prozent gestiegen. Für das Jahr 2015 wird ein Wachstum weit über dem OECD Durchschnitt erwartet.

Nicht allein deswegen zählt die türkische Wirtschaft für Deutschland zu einem wichtigen Handelspartner. Auch der potentiell große Absatzmarkt, die stetig steigende Konsumnachfrage und die Möglichkeit, weitere wichtige Zukunftsmärkte der Region über diesen Brückenkopf zu erschließen, machen die Türkei zu einem interessanten Kooperationspartner.

VEMASinnovativ unterstützt gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Sachsen beim Marktzugang und begleitet die Zusammenarbeit mit türkischen Unternehmen und FuE-Einrichtungen seit 2012. Messe- und Unternehmensbesuche, vorallem aber die sächsisch-türkischen Technologieforen in Konya, Leipzig  und Bursa haben dazu beigetragen, den Informationsaustauasch und die Kooperationsbereitschaft zu vertiefen.

Erfolgreiche Unternehmerreise mit Technologieforum in Konya

Vom 09.-12.11.2014 nahmen 14 sächsische Unternehmen, FuE-Einrichtungen und Institutionen an einer Unternehmerreise in die Region Konya, Türkei, teil. Erstmals organisierte die Wirtschaftsförderung Sachsen gemeinsam mit VEMASinnovativ ein Technologieforum unter dem Titel: „Sächsisch-Türkische Kooperation im Maschinenbau - Prozessoptimierung und Energieeffizienz in der Produktion“. Von türkischer Seite wurde das Technologieforum, an dem 150 Gäste teilnahmen, durch den türkischen Maschinebauverband „Turkish Machinery“ im Rahmen der Kooperation mit VEMASinnovativ sowie durch die IHK Konya organisiert. Gegenstand des Forums waren Vorträge der sächsischen Partner zu innovativen Technologien für den Automobil- und Maschinenbau. VEMASinnovativ leitet genau zu diesem Themenfeld das BMBF Projekt TechKAP im Rahmen des Deutsch-Türkischen Jahres der Forschung, Bildung und Innovation (www.techkap.com).

Am zweiten Tag der Unternehmerreise wurden vier ausgewählte Unternehmen aus dem Automobil- und Maschinenbau im Industriegebiet von Konya besichtigt. Alle Unternehmen sind stark auf den Export ausgerichtet und streben ein weiteres Wachstum an. Genau dafür werden moderne Fertigungstechnologien benötigt. Ein Gegenbesuch einer türkischen Delegation in Sachsen wurde mit Turkish Machinery für Februar 2015 während der Messe INTEC geplant.

Am 12.11.2014 hatten WFS, IHK Chemnitz und VEMASinnovativ sowie die Firma Lehmann UMT die Gelegenheit mit Vertretern der bedeutenden türkischen Industrievereinigung „TÜSİAD“ in deren Hauptsitz in Istanbul über Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu sprechen. Es wurde vereinbart, sich gegenseitig über Veranstaltungen und Projekte zu informieren, die in den Bereich Maschinenbau/Automobilindustrie passen.

Kontakt: Lars Georgi, Tel.: 0371 5397 1935, lars.georgi@vemas-sachsen.de

Unternehmerreise mit Technologieforum vom 09. bis 12.11.2014 nach Konya/Türkei

Nach den erfolgreichen Unternehmerreisen in den Jahren 2012/13 in die Türkei und auf Basis der zur Messe WIN World of Industry in Istanbul im Juni 2014 unterzeichneten Kooperationsvereinbarung zwischen dem Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ und dem Türkischen Maschinenbauverband, Turkish Machinery, plant die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH  in Zusammenarbeit mit VEMASinnovativ eine Unternehmerreise mit Technologieforum in Konya. Dies geschieht auf Anregung des Türkischen Maschinenbauverbandes und wird vor Ort ebenfalls durch den Verband der Automobilzulieferer, Taysad, und die IHK Konya unterstützt. Das Technologieforum findet im Rahmen des VEMAS Projektes TechKAP zum Deutsch-Türkischen Jahr der Forschung, Bildung und Innovation statt.

Damit wird für sächsische Unternehmen erstmals die Möglichkeit eingeräumt,  in einem Technologieforum ihre Leistungsfähigkeit zu präsentieren. Unter dem Titel „Prozessoptimierung und Ressourceneffizienz in der Produktion“ sind insbesondere Werkzeugmaschinen- und Sondermaschinenhersteller, Werkzeug- und Formenbauer, Gießereispezialisten, produktionsnahe Dienstleister und Forschungseinrichtungen eingeladen, an der Reise teilzunehmen. Für das Technologieforum sind von türkischer Seite insbesondere Beiträge der sächsischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu den Schwerpunkten: Innovationen im Werkzeug- und Formenbau; Innovative Fertigungskonzepte; Nachhaltigkeit, Kapazitätserweiterung und Flexibilisierung; Leichtbau, gewünscht. Am 2. Tag sind Firmenbesuche bei  namhaften Fertigungsbetrieben vorgesehen.

Wir würden uns sehr über eine Teilnahme Ihres Unternehmens freuen. Weitere Informationen finden Sie in dem Einladungsschreiben sowie dem Informationsblatt mit Faxantwort.

Kontat WFS: Herr Gunter Lämmerzahl, Tel: 0351-2138140, E-Mail: gunter.laemmerzahl@wfs.saxony.de
Kontakt VEMASinnovativ: Herr Lars Georgi, Tel.: 0371 5397 1935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de

Termin bei Turkish Machinery in Braunschweig zur Vorbereitung eines Technologieforums im November 2014 in der Türkei

v.l.n.r.: W. Neubert, G. Lämmerzahl, Prof. D. Weidlich, A. Yilmaz, S. Tekelioglu

Am 31.07.2014 trafen sich Vertreter des Türkischen Maschinenbauverbandes, der Wirtschaftsförderung Sachsen, der sächsischen Wirtschaft sowie von VEMASinnovativ, um über die Möglichkeiten eines Technologieforums im November diesen Jahres in der Türkei zu diskutieren. Seitens des Türkischen Maschinenbauverbandes wurde großes Interesse an Themenstellungen der Prozessoptimierung und ressourceneffizienter Produktion sowie am Know-how sächsischer Unternehmen geäußert.

Kontakt: Lars Georgi, Tel.: 0371 5397 1935, E-Mail: lars.georgi@vemas-sachsen.de