Markt Türkei

Die Türkei war 2009 in der Lage, den Einbruch der Wirtschaftskrise gut zu überstehen und gehört zu den dynamischsten Volkswirtschaften der Region. So ist der Produktionsindex der verarbeitenden Industrie 2014 mit mehr als drei Prozent gestiegen. Für das Jahr 2015 wird ein Wachstum weit über dem OECD Durchschnitt erwartet.

Nicht allein deswegen zählt die türkische Wirtschaft für Deutschland zu einem wichtigen Handelspartner. Auch der potentiell große Absatzmarkt, die stetig steigende Konsumnachfrage und die Möglichkeit, weitere wichtige Zukunftsmärkte der Region über diesen Brückenkopf zu erschließen, machen die Türkei zu einem interessanten Kooperationspartner.

VEMASinnovativ unterstützt gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Sachsen beim Marktzugang und begleitet die Zusammenarbeit mit türkischen Unternehmen und FuE-Einrichtungen seit 2012. Messe- und Unternehmensbesuche, vorallem aber die sächsisch-türkischen Technologieforen in Konya, Leipzig  und Bursa haben dazu beigetragen, den Informationsaustauasch und die Kooperationsbereitschaft zu vertiefen.

Erfolgreiche Unternehmerreise in die Industrieregion Konya, Türkei

Vom 1.-4. September 2013 reiste unter Leitung der Industrie- und Handelskammer Chemnitz eine Unternehmerdelegation in die Industrieregion Konya, um Möglichkeiten zur Kooperation zu eruieren. Mit dabei die Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen VEMAS. Die Provinz Konya ist geografisch gesehen die größte Provinz und mit rund 2 Mio. Einwohnern die sechstgrößte Stadt der Türkei. Im Mittelpunkt der Reise standen Unternehmensbesuche, ein Besuch der Industriekammer Konya sowie Unternehmergespräche, um die wirtschaftlichen Beziehungen zu intensivieren.

Delegationsreise intensiviert Kontakte zwischen sächsischen und türkischen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus

Vom 02.-08. Juni 2013 reiste eine Politik- und Wirtschaftsdelegation in die Türkei. Aufgrund der Hochwasserlage im Freistaat Sachsen war es Ministerpräsident Stanislaw Tillich leider nicht möglich die Delegation zu leiten. Für ihn nahm Herr Hartmut Fiedler, Staatssekretär für Wirtschaft und Arbeit im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, einige Termine wahr. Den Mitreisenden bot sich im Rahmen der Reise die Möglichkeit mit Vertretern aus den Ministerien, Verbänden und Kammern ins Gespräch zu kommen und das eigene Leistungsspektrum zu präsentieren. Das umfangreiche Besucherprogramm von Firmen in Ankara, Bursa und Istanbul mit den Schwerpunkten Automobil- und Automobilzulieferindustrie wurde durch eine Kooperationsbörse in der AHK Istanbul und der IHK Bursa abgerundet. Neben dem Kontaktauf- und -ausbau wurden bereits konkrete Kooperationen besprochen.

Delegationsreise des sächsischen Ministerpräsidenten in die Türkei

Im Rahmen einer Delegationsreise unter Leitung des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich findet vom 02.-08. Juni 2013 eine von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Türkischen Außenhandelskammer (AHK) geplante Unternehmerreise statt. Allen teilnehmenden Unternehmen wird die Möglichkeit geboten mit potenziellen Geschäftspartnern in Kontakt zu treten und sich diesen vorzustellen.

Nähere Informationen und Anmeldefax